Frau mit Allergie gegen Hausstaubmilben sitzt auf Sofa
In Tipps & Tricks von Julia Faisst

Milben im Sofa: Jetzt handeln!

Die meisten Milben sind zwar nicht sonderlich gefährlich für Menschen, aber unschön sind sie trotzdem. Besonders wenn es sich um Hausstaubmilben handelt und Sie allergisch auf diese reagieren.

Oft wird bei Hausstaubmilben hauptsächlich auf Matratzen und Bettwäsche fokussiert - und dabei außer Acht gelassen, dass sich auch auf Sofapolstern Milben tummeln können. Deshalb erklären wir Ihnen in diesem Artikel, wie Sie Hausstaubmilben im Sofa finden und wie Sie diese am besten wieder loswerden.

Übersicht

Was sind Milben und welche Milbenarten gibt es?

Milben sind eine Unterklasse der Spinnentiere. Ihr wohl bekanntester Vertreter ist die Zecke. Alle anderen Milben sind allerdings wesentlich kleiner und mit einer Größe von 0,1 bis 0,5 Millimeter nicht mit dem bloßen menschlichen Auge sichtbar.

Es gibt tausende verschiedene Milbenarten und es wird davon ausgegangen, dass noch weitere hinzukommen werden, da Milben noch nicht vollständig erforscht sind. Als Mensch treten Sie allerdings im Normalfall nur mit einigen wenigen Milbenarten in Kontakt. Dies beinhaltet die folgenden Milbenarten:

  • Hausstaubmilben
  • Grasmilben
  • Mehlmilben
  • Haarbalgmilben
  • Krätzmilben
  • Räude

Was sind Hausstaubmilben?

Die relevanteste Milbenart sind die Hausstaubmilben. Der Ärzteverband Deutscher Allergologen (ÄDA) schätzt, dass etwa 10 - 15% der Deutschen eine Hausstaubmilben Allergie besitzen.

An sich sind Hausstaubmilben absolut ungefährlich, doch tote Hausstaubmilben und deren Kot zerfallen zu feinem Staub, der dann eingeatmet wird und bei Allergikern Probleme hervorruft.

Hausstaubmilben ernähren sich von menschlichen Hautschuppen und Schimmelpilzen. Meistens leben sie deshalb dort, wo es warm und feucht ist, und der Mensch viele Hautschuppen verliert. Das sind hauptsächlich Matratzen, Bettwäsche, Teppichen und anderen Polstermöbeln so wie Sofas und Sesseln.

Ideale Bedingungen haben die Milben bei hohen Temperaturen und einer hohen Luftfeuchtigkeit. Deshalb erreicht der Milbenbestand auch meistens im Hochsommer seinen Höhepunkt, während er dann im Winter wieder abnimmt.

Um den Milbenbestand möglichst gering zu halten, ist es wichtig, regelmäßig zu lüften und so die Luftfeuchte innerhalb der Wohnung möglichst gering zu halten.

Woran merke ich, dass ich Milben im Sofa habe?

Es steht außer Frage, ob Sie Milben im Sofa haben, denn diese haben Sie garantiert. Milben lieben Polstermöbel und bei langen Abenden auf der Couch geben Sie nicht nur Feuchtigkeit in Form von Schweiß ab, sondern auch die Leibspeise der Milben, nämlich Hautschuppen.

Haben Sie keine Allergie gegen die Hausstaubmilben - beziehungsweise deren Kot - werden Sie die Milben im Sofa oder der restlichen Wohnung überhaupt nicht bemerken, denn im Gegensatz zu anderen Milbearten bekommen Sie von Hausstaubmilben keine Bisse.

Sind Sie allerdings Allergiker, können die Milben eine ganze Reihe an Beschwerden hervorrufen. Allergiker leiden oft unter ganzjährigen, schnupfenähnlichen Symptomen. Weitere Symptome können sein:

  • verstopfte und laufende Nase
  • Niesen
  • Halsschmerzen
  • Husten oder Asthma
  • gerötete und/oder tränende Augen
  • Kopfschmerzen
  • Schlafprobleme
Frau mit Allergie gegen Hausstaubmilben sitzt auf Sofa

Wie entferne ich Hausstaubmilben aus dem Sofa?

Als erstes sollten Sie allgemeine Tipps befolgen, um den Milbenbestand möglichst gering zu halten. Dazu gehört, dass Sie regelmäßig lüften, um die Luftfeuchtigkeit in den Räumen möglichst gering zu halten. Decken Sie das Sofa nicht zu, während Sie es nicht benutzen, sodass es gut trocknen kann.

Außerdem sollten Sie darauf verzichten, Geräte zu verwenden, die die Luftfeuchtigkeit erhöhen, wie zum Beispiel Luftbefeuchter. Sind Sie Allergiker, sollten Sie außerdem auf Klimaanlagen und Ventilatoren verzichten, da diese den Staub aufwirbeln und weiter in der Wohnung verteilen.

Generell wird empfohlen, bei Milben im Bett die Bettwäsche regelmäßig auf mindestens 60° Celsius zu waschen. Bei Sofa Polstern ist dies im Normalfall nicht möglich - selbst wenn Sie die Bezüge abziehen und laut Hersteller auf diesen Termperaturen waschen können, sitzen die Milben noch in den Polstern.

Deshalb sollten Sie regelmäßig eine professionelle Polsterreinigung durchführen lassen. Diese kann tief ins Gewebe der Polster eindringen. Sind Sie Allergiker, sollten Sie auch gleich eine Desinfektion beim Polsterreinigungsunternehmen in Auftrag geben. Bei einer Desinfektion werden 99,9% aller Bakterien abgetötet, was die gesundheitliche Beeinträchtigung für Allergiker stark minimiert.

Oft werden als Lösung auch Milbensprays empfohlen. Diese werden auf die Polstermöbel aufgetragen und sollen dafür sorgen, dass den Milben die Hautschuppen nicht mehr schmecken und diese dann verhungern.

Außerdem ist Ihre Wirksamkeit meist nicht wissenschaftlich belegt. Ökotest untersuchte 13 Milbensprays sowohl aus der Apotheke, als auch von anderen Händlern. Von den 13 Sprays erhielten 11 die Note “mangelhaft”, die restlichen 2 die Note “ungenügend”. Ökotest kritisiert im Test zudem, dass manche Milbensprays für den Menschen stark bedenkliche Inhaltsstoffe enthielten. Einen ausführlichen Artikel zum Urteil von Ökotest finden Sie hier.

Welches Sofa ist für Allergiker geeignet?

Haben Sie eine Allergie gegen Hausstaubmilben, sollten Sie bereits beim Sofakauf auf einige Dinge achten.

Anstatt einer Stoffcouch, kaufen Sie lieber ein Sofa aus Glattleder oder Kunstleder. Milben fühlen sich in Stoffbezügen wohl, Glattleder und Kunstleder mögen Milben weitaus weniger, da sie hier schlechter tief eindringen und nisten können.

Außerdem können Sie eine Glattledercouch regelmäßig feucht abwischen und so Staub und Milben einfach entfernen.

Wichtig ist außerdem die Polsterung der Couch. Wie bei Matratzen wird hier zu einer Kaltschaumpolsterung geraten. Die Kaltschaumpolsterung ist sehr dicht, wodurch sich Milben schlechter ansiedeln können.

Achten Sie außerdem darauf, dass das Sofa höher gelegen ist und sie einfach darunter saugen können. So können Sie Staub schnell entfernen und nehmen den Hausstaubmilben einen weiteren “Wohnort” weg.

Das Polsterando-Fazit

Die Vorstellung von Milben in Polstern, die täglich mit unserer Haut in Kontakt kommen, ist schon eklig genug - aber für Allergiker werden Hausstaubmilben zu einer großen gesundheitlichen Belastung.

Deshalb sollten Sie unbedingt unsere Tipps befolgen, um die Milbenpopulation in Ihrer Couch möglichst gering zu halten. Leiden Sie als Allergiker dennoch unter einer starken Hausstaubmilben Allergie, sollten Sie lieber die Finger von unwirksamen oder sogar gesundheitsschädlichen Milbensprays lassen.

Lassen Sie stattdessen ihr Sofa regelmäßig professionell reinigen, um Milben und deren Rückstände zu entfernen. Als Allergiker sollten Sie zusätzlich eine Desinfektion ihrer Couch in Auftrag geben, um 99.9% der Bakterien zu entfernen.

Achten Sie darauf, dass das Reinigungsunternehmen eine Zertifizierung als Staatlich geprüfter Desinfektor vorweisen kann, um sicherzustellen, dass die Desinfektion von einem Fachmann richtig durchgeführt wird.

In diesen Städten steht unser Service zur Verfügung.